Feuerlöscherüberprüfung

 

Um die Funktion und Einsatzbereitschaft von Feuerlöschern zu gewährleisten sollten diese regelmässig überprüft werden. Aus diesem Grund findet im Feuerwehrdepot Au-See eine Überprüfung durch eine fachkundige Firma statt.

Wann:   Freitag, 26.01.2018, ab 12 Uhr
Wo:       Feuerwehrdepot Au-See

Die zu überprüfenden Feuerlöscher werden von uns abgeholt (und ausgeliefert) und können natürlich auch ab Mittag bei uns im Depot vorbeigebracht werden.

 

Vollversammlung 2018

Am 13. Jänner haben wir uns zur diesjährigen Vollversammlung im Gasthof See in Unterach zusammengefunden. Zahlreiche KameradInnen sowie etliche Ehrengäste konnten vom Kommandanten begrüsst werden.

Nach den Berichten der Kassenführer, dem Tätigkeitsbericht der Schriftführerin und der Ansprache des Kommandanten gab es dann noch Ehrungen für verdiente KameradInnen sowie einige Beförderungen. Anschliessend richteten dann die Vertreter der befreundeten Einsatzorganisationen (Polizei, Rotes Kreuz, FF Unterach) sowie der  Bürgermeister der Gemeinde Unterach am Attersee Ihre Grußworte an die versammelten KameradInnen und dankten für den Einsatz und die hervorragende Zusammenarbeit im vergangenen Jahr.

Eckdaten des letzten Einsatzjahres:

  • 4.210 Arbeits- und Einsatzstunden
  • 22 Einsätze (2 Brand- und 20 Technische Einsätze)
  • 19 durchgeführte Übungen
  • zurückgelegte Kilometer: KDO mit 2.468 km, LFB-A1 mit 376 km

Aktuell hält die FF Au-See einen Mitgliederstand von 69 Personen (50 Aktive, 17 Reserve und 2 Jugend).

Danke an dieser Stelle nochmals an alle KameradInnen und Ihren Familien für diese tollen Leistungen und die hohe Einsatzbereitschaft im vergangen Jahr!

Glöcklerlauf 2018

Auch in diesem Jahr veranstalteten wir wieder unseren traditionellen Glöcklerlauf. Von Ort am Mondsee ging es über See am Mondsee nach Oberburgau, von dort weiter über die Au nach Mühlleiten bis in das Zentrum von Unterach am Attersee.

Link zur Bildgalerie
Link zum Bericht von BTV

Im Video der finale Einlauf unserer Glöcklerpass inkl. Ansprache und Musikbegleitung der TMK Unterach:

Danke auch diesmal wieder an die vielen Helfer, die zahlreichen Zuschauer und die musikalische Untermalung unserer Veranstaltung. Besonderer Dank gilt den auch den MitbürgerInnen an den kleinen Zwischenstopps. 🙂

Wir freuen uns auch im nächsten Jahr wieder über Euren Besuch!

[ÜBUNG] – Brandverdacht

Vergangenen Samstag hielten wir eine Großübung gemeinsam mit unseren Nachbarfeuerwehren ab. Angenommen wurde ein Brandverdacht in einem Pharma-Unternehmen mit unklarer Ausgangslage.

Um 13:35 ging die (fiktive) Alarmierung der BMA ein, nach Eintreffen und Erkundung durch den Einsatzleiter gemeinsam mit dem Truppführer des AS-Trupps und dem GrpKdt wurde unmittelbar mit der Herstellung einer ersten Wasserversorgung und dem Ausrüsten des AS-Trupps begonnen. Weiters wurden vor Ort ein Atemschutz-Sammelplatz sowie eine Einsatzleitstelle errichtet.

Aufgrund der Gefahrenlage wurden auch die Feuerwehren aus Unterach, Buchenort und anschließend auch aus St. Gilgen (inkl. LZ Winkl und LZ Abersee) nachalarmiert.

Der AS-Trupp begann daraufhin mit der Personensuche und konnte nach kurzer Zeit bereits die 1. Person retten, die AS Trupps aus Unterach und Abersee übernahmen dann wechselweise ebenfalls die Personensuche. Über die Drehleiter St. Gilgen konnten vom Dach des Firmengebäudes 2 weitere Personen gerettet und an den Rettungsdienst übergeben werden. Im Zuge der Suche wurden auch 2 Behältnisse mit Gefahrgut aus dem Gebäude verbracht.

 

Um die Kommunikation an der Einsatzstelle mit den Feuerwehren aus OÖ und Salzburg sicherzustellen kam der Frequenz-Umwandler der FF Abersee zum Einsatz – wie wichtig eine gemeinsame Kommunikationsmöglichkeit ist, zeigte sich auch dieses Mal wieder.

Danke an alle Beteiligtigen KameradInnen für diese tolle Übung und die sehr gute Zusammenarbeit!

 

 

[ÜBUNG] – Zimmerbrand

„Zimmerbrand im Goldenen Anker“ – so lautete vergangenen Freitag unser Einsatzbefehl zur groß angelegten Übung unserer KameradInnen der FF Unterach.

Nach der Alarmierung und Eintreffen am Übungsort haben wir mit dem Aufbau der Wasserversorgung und der Ausrüstung eines Atemschutztrupps begonnen. Der AS-Trupp ging dann zur Erkundung und zum Innenangriff in das Übungsobjekt vor, währenddessen auch von Aussen mit der Brandbekämpfung begonnen wurde.

 

Gemeinsam mit den Mannschaften der Feuerwehr Unterach und der Feuerwehr Buchenort gelang es binnen kurzer Zeit den Brand unter Kontrolle zu bringen und das Gebäude zu entlüften.

Im Anschluss an die Übung wurde am Hauptplatz in Unterach am Attersee dann noch eine Nachbesprechung abgehalten. Danke an die KameradInnen der FF Unterach für diese spannende – „heisse“ – Übung!

 

[EINSATZ] – VU eingeklemmte Person

Datum: 13. November 2017 
Alarmzeit: 17:47 Uhr 
Alarmierungsart: Sirene, SMS 
Dauer: 49 Minuten 
Art: Verkehrsunfall  
Einsatzort: Ort am See 
Einsatzleiter: OBI Aigner 
Mannschaftsstärke: 14 
Fahrzeuge: KDO , KDO Unterach , LFB-A1 , Tank Unterach  
Weitere Kräfte: Polizei Unterach , RK Unterach  


Einsatzbericht:

Am 13. November wurden wir am frühen Abend zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person im Bereich Marienau alarmiert.

Gemeinsam mit der ebenfalls aktivierten FF Unterach rückten wir zur Unfallstelle aus. Bei Eintreffen konnte glücklicherweise gleich festgestellt werden das sich der Fahrzeuglenker unverletzt selbst befreien konnte und so übernahmen wir gemeinsam mit den Kameraden die Absicherung/Bergung des verunfallten Fahrzeugs.

Weiters wurde im Bereich der Bundesstraße eine wechselseitige Verkehrsregelung durch unsere LUN Gruppe eingerichtet.

[ÜBUNG] – KFZ Bergung/Gefahrgut

Unsere monatliche Übung hatte diesmal das Thema „KFZ Bergung“. Angenommen wurde ein KFZ Unfall bei welchem sich nach Erkundung zeigte das es sich um einen Gefahrguttransport handelte.

Der verunfallte Fahrer konnte sich bereits vor unserem Eintreffen selbst befreien und so galt alle Aufmerksamkeit dem Gefahrgut (es konnte nach Herstellung des Brandschutzes und Erkundung unter Atemschutz festgestellt werden das die Behältnisse in welchen der gefährliche Stoff angenommen wurde bereits leer waren).

Danke an die Übungsleiter für dieses spannende Thema! 🙂

 

 

[STURMWARNUNG] – 28.-29.10.

Die ZAMG warnt vor teils schweren Sturmböen am Wochenende. Besonders in der Nacht auf Sonntag und am Sonntag selbst sind in vielen Regionen Windspitzen um 110 km/h möglich, auf den Bergen um 150 km/h. Der Schwerpunkt des Sturms liegt dabei im Norden und Osten Österreichs.

Am Freitag zieht eine Kaltfront über Österreich, danach folgt eine kalte, windige und teils sogar stürmische Wetterphase. „Schon mit der Kaltfront am Freitag kann der Wind kräftig auffrischen, aber erst am Wochenende wird es dann richtig stürmisch“, sagt Kathrin Götzfried von der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG).

Der Samstag beginnt noch relativ ruhig, und man sollte diese Zeit nutzen, um Außenbereiche wie Balkon, Garten und Terrasse sturmfest zu machen, empfiehlt Meteorologin Götzfried: „Am Samstag am Nachmittag wird der Wind allmählich stärker und in der Nacht auf Sonntag sowie am Sonntag selbst sind in vielen Regionen Österreichs schwere Sturmböen zu erwarten. Vor allem im Gebiet von Salzburg über Oberösterreich, Niederösterreich und Wien bis ins Burgenland sind verbreitet Böen um 110 km/h möglich, in exponierten Lagen auch etwas mehr. Auf den Bergen rechnen wir mit Böen zumindest um 150 km/h, mit Schwerpunkt im Gebiet vom Hochkönig über den Dachstein bis zu Rax und Schneeberg.“ …weiterlesen…

Quelle: ZAMG

[EINSATZ] – Brand Baum, Flur, Böschung

Datum: 5. Oktober 2017 
Alarmzeit: 12:39 Uhr 
Alarmierungsart: Pager, Sirene, Telefon 
Dauer: 37 Minuten 
Art: Brandeinsatz  (Fehlalarm) 
Einsatzort: St. Gilgen, Bereich Oberburgau 
Einsatzleiter: BI Tiefenthaler A. 
Mannschaftsstärke: 12 
Fahrzeuge: KDO , LFB-A1  


Einsatzbericht:

Am Donnerstag den 05.10.2017 wurden wir mittels Sirene und Pager zu einem gemeldeten Brand im Bereich der Oberburgau alarmiert. Nach kurzer Erkundung stellte sich dies jedoch als Fehlalarm heraus und wir konnten den Einsatz nach ca. 30 Minuten wieder beenden.

1 2 3 6