[ÜBUNG] – ff + ÖBH

„Fahrzeuge durch Gerölllawine verschüttet – Personen in den Fahrzeugen eingeschlossen – Einsatzort auf dem Landweg nicht erreichbar“ – so lauteten am 09. Juli die Einsatzstichworte zu einer Übung gemeinsam mit der Feuerwehr Unterach der ÖWR Unterach am Attersee und einem Zug des Radarbatallions des Bundesheer.
Sämtliches Gerät wurde somit von den Soldaten auf dem Seeweg mittels Booten der FF und der ÖWR zum Einsatzort transportiert – Schaufeln, Werkzeug, hydraulisches Rettungsgerät sowie Mannschaft wurden über den Attersee von Unterach aus auf die gegenüberliegende Seeseite übergesetzt.


Am Einsatzort wurde dann von den Einsatzkräften mit der Freilegung der verschütteten Fahrzeuge begonnen, danach wurde unter fachkundiger Anleitung der Umgang mit Schere und Spreitzer geübt und die Rettungszugänge für die in den Fahrzeugen eingeschlossenen Personen geschaffen.


Als Abschluss durfte die übende Truppe sich dann noch an einem B-Schlauch versuchen und die Kraft von 800 Liter Wasser/min „erspüren“, für manche Kameraden eine überraschende Erfahrung, auch mit einem gewissen Spaßfaktor verbunden… 😜


Wir bedanken uns für die ausgeprochen gute Zusammenarbeit bei den Durchführenden des RadB und wünschen noch eine schöne restliche Übungswoche in unserer Gegend!

Alle Fotos der Übung (in voller Auflösung) gibt’s hier: klick

[ÜBUNG] – Vu mit eingekl. Person

Thema unserer Monatsübung war ein „Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person“. Im Fokus standen dieses Mal der Umgang mit dem hydraulischen Rettungsgerät sowie diverse Techniken um eine möglichst rasche Menschenrettung vornehmen zu können.

Nach Bereitstellung der Geräte sowie des Brandschutzes erfolgte der Einsatz von Schere und Spreitzer und alternierende Lagen machten diese Übung (auch wegen der sommerlichen Temperaturen) sehr herausfordernd.

Danke an die Übungsleitung, spezieller Dank auch an den „Versorgungstrupp Saft“ für die flüssige Unterstützung. 😉🚒

Brand Abfallcontainer

Einsatzbericht:

Zum zweiten Mal innerhalb von 12 Stunden heulten am 30.06. im Gemeindegebiet die Sirenen. Diesmal wurden wir zu einem Containerbrand in Ort am Mondsee alarmiert.

Der Brand wurde bereits durch ein auf der Anfahrt zum Zeughaus vorbeikommendes FF-Mitglied bekämpft, wir übernahmen und führten abschließend noch die Nachlöscharbeiten durch.

Ebenfalls mit auf Anfahrt befanden sich die Kameraden der Feuerwehr Unterach welche jedoch aufgrund der Lage gleich wieder einrücken konnten.


Datum: 30. Juni 2019
Alarmzeit: 11:26 Uhr
Einsatz Nummer: 2019012
Einsatzdauer: 32 Minuten
Alarmierungsart: Pager, Sirene
Art: Brandeinsatz 
Einsatzort: Ort am Mondsee
Mannschaftsstärke: 23
Einsatzleiter: HBI Schabelreiter
Fahrzeuge: KDO , KDO Unterach , LFB-A1 , RLF Unterach 
Weitere Kräfte: Polizei Unterach 


VU eingeklemmte Person

Einsatzbericht:

Am 30. Juli wurden die Feuerwehr Au-See und die Feuerwehr Unterach um kurz nach Mitternacht zu einem Verkehrsunfall auf der B152 zwischen Unterach und Weißenbach alarmiert.

Ein PKW war von der Fahrbahn abgekommen und hatte sich überschlagen. Beide Insassen konnten sich leicht verletzt selbst aus dem Fahrzeug befreien und wurden bereits vom Roten Kreuz sowie dem anwesenden Notarzt versorgt.

Nach Absicherung der Unfallstelle wurde das Fahrzeug aus dem Straßengraben geborgen und die Unfallstelle gesäubert.


Datum: 30. Juni 2019
Alarmzeit: 0:08 Uhr
Einsatz Nummer: 2019012
Einsatzdauer: 1 Stunde 12 Minuten
Alarmierungsart: Pager, Sirene
Art: Verkehrsunfall 
Einsatzort: B152
Mannschaftsstärke: 19
Einsatzleiter: HBI Schabelreiter
Fahrzeuge: KDO , KDO Unterach , LFB-A1 , Pumpe Unterach , RLF Unterach 
Weitere Kräfte: Polizei Unterach , Rotes Kreuz Unterach 


[EINSATZ] – verm. gewässerverunreinigung

Einsatzbericht:

Am Nachmittag des 27. Juni 2019 wurde die FF Au-See zu einem Ölaustritt mit gemeldeter Gewässerverunreinigung des Mondsees alarmiert. Nach kurzer Lageerkundung konnte jedoch rasch Entwarnung gegeben werden, es handelte sich augenscheinlich nur um Reste von Sonnenschutzmittel im See.


Datum: 27. Juni 2019
Alarmzeit: 14:50 Uhr
Einsatz Nummer: 2019011
Einsatzdauer: 46 Minuten
Alarmierungsart: Pager, Sirene, SMS
Art: Technischer Einsatz 
Einsatzort: Ort am See
Mannschaftsstärke: 9
Einsatzleiter: AW Aichinger J.
Fahrzeuge: KDO 
Weitere Kräfte: Polizei Unterach 


Fronleichnam

© Fotos: Erich Unteregelsbacher

Gemeinsam mit zahlreichen Vereinen rückten die Unteracher Feuerwehren am 23. Juni zur diesjährigen Fronleichnamsprozession aus. Der Wettergott zeigte sich gnädig und so durften wir unseren Festzug durch den Ort bei angenehmen Temperaturen durchführen.


Mehr Bilder…

brand kfz

Einsatzbericht:

Zu einem KFZ Brand auf der B151 wurden die 3 Feuerwehren aus Unterach sowie Nußdorf am 05. Juni kurz nach 12:30 Uhr alarmiert. Ein mit Altgeräten sowie weiteren entzündlichen Stoffen beladener LKW war aus bisher unbekannten Gründen während der Fahrt in Brand geraten.

Unter schwerem Atemschutz und mittels Löschschaum konnte ein Übergreifen der Flammen auf die restliche LKW-Ladung verhindert werden.

Aufgrund einer drohenden Verunreinigung des unmittelbar angrenzenen Attersees wurde das Öleinsatzfahrzeug der FF Mondsee nachalarmiert und eine Ölsperre errichtet sowie bereits ausgetretene Betriebsstoffe abgebunden. Während der Löscharbeiten war die Attersee Bundesstrasse für den gesamten Verkehr gesperrt, der LKW-Fahrer konnte sich selbst unverletzt in Sicherheit bringen.

Bericht LPD OÖ

© Fotos: FF Au-See, FF Unterach & privat


Datum: 5. Juni 2019
Alarmzeit: 12:38 Uhr
Einsatz Nummer: 2019010
Einsatzdauer: 4 Stunden 53 Minuten
Alarmierungsart: Pager, Sirene
Art: Brandeinsatz 
Einsatzort: B151
Mannschaftsstärke: 8
Einsatzleiter: HBM Haustein St.
Fahrzeuge: FF Buchenort , KDO , KDO Unterach , LFB-A1 , OEF Mondsee , RLF Unterach 
Weitere Kräfte:


Abschnittsübung

Am 17. Mai 2019 fand die diesjährige Übung des Abschnittes Mondsee in Unterach am Attersee statt. Übungsannahme war der Brand eines Hotels. Alarmiert wurden die Feuerwehren gegen 18 Uhr mittels sogenanntem „Sekundenalarm“ von der Bezirkswarnstelle Vöcklabruck.

Kurz nach dem Eintreffen der ersten Kräfte zeigte sich am Übungsobjekt bereits eine starke Rauchentwicklung aus den Obergeschossen des Gebäudes, auch befanden sich einige Personen auf den Balkonen sowie im Hotel eingeschlossen. Unverzüglich wurde mit der Personenrettung sowie dem Aufbau der Löschwasserversorgung vom Attersee aus begonnen. Zeitgleich wurde ein Atemschutzsammelplatz sowie ein Deko-Platz aufgebaut da es zwischenzeitlich auch einen festgestellten Schadstoffaustritt im hauseigenen Schwimmbad gab.

Die eingesetzten Atemschutztrupps konnten zahlreiche Personen aus dem Gebäude retten und dem Roten Kreuz übergeben das gemeinsam mit dem anwesenden Notarzt Dr. Titze die weitere Versorgung übernahm. Auch der Schadstoffaustritt im Schwimmbad konnte erfolgreich bekämpft werden. Im weiteren Verlauf kam es noch zu einem (simulierten) Atemschutznotfall, auch hier konnte der verunfallte Kamerad rasch aus dem Objekt gebracht und dem Rettungsdienst übergeben werden.

Im Anschluss an die Abschnittsübung bedankten sich Abschnittsfeuerwehrkommandant BR Ramsauer und Vizebürgermeister Dr. Lanz bei den Feuerwehren des Abschnitts sowie den MitarbeiterInnen der mitwirkenden Rot-Kreuz Dienststellen für die zahlreiche Teilnahme und lobten das sehr gelungene Übungsszenario.

Abschließend gab es dann eine Stärkung (danke an dieser Stelle an die Gemeinde Unterach) welche wir bei wunderschönem Ausblick auf den Attersee genießen durften. Danke sagen dürfen wir auch hier nochmals an alle mitwirkenden KameradInnen der Feuerwehren, den Verletztendarstellern, den MitarbeiterInnen des Roten Kreuzes sowie unseren Übungsbeobachtern und dem Doku-Team.

© Fotos: FF Unterach, FF Au-See & privat

1 2 3 12