[STURMWARNUNG] – 23.-24.09.

Etwa zwischen 20 und 21 Uhr erreicht die Kaltfront als erstes Vorarlberg und das Außerfern. In den folgenden Stunden breitet sich die Front weiter nach Osten und Südosten aus und erreicht den Großraum Wien um ca. 01:00 Uhr. Die Böen erreichen mit Durchzug der Kaltfront von Vorarlberg bis Niederösterreich sowie im Nordburgenland und im Grazer Bergland 90 bis 110, in Gewitternähe sind ganz vereinzelt auch 120 km/h möglich! Die stärksten Böen von 100 bis 110 km/h kündigen sich vom Großraum Wien über das Semmering-Rax-Gebiet bis zum Wechsel an. In prädestinierten Nordföhntälern von Osttirol bis zum Murtal ist mit Sturmböen zwischen 70 und 90 km/h zu rechnen.

Quelle:  UWZ

Tipps und Hinweise zum Verhalten bei Sturm:

  • Sichern Sie außenstehende Mülltonnen und schließen Sie Gartenmöbel weg. Bringen Sie auch Blumentöpfe und andere bewegliche Gegenstände auf Balkonen und Dachterrassen in Sicherheit.
  • Parken Sie Ihren Wagen in der Garage oder mit großem Abstand von Häusern sowie Bäumen.
  • Während eines Sturmes sollten Sie sich nicht draußen aufhalten, sondern in festen Gebäuden Schutz suchen!
  • Keine unüberlegten Reparatur- oder Aufräumarbeiten! Warten Sie den Sturm ab!
  • Meiden Sie ebenfalls die Nähe von Baugerüsten und baufälligen Häusern, von denen sich Gerüst- und Fassadenteile lösen könnten.
  • Schließen Sie im Inneren des Gebäudes Fenster und Türen sowie Rollläden oder Fensterläden.
  • Meiden Sie Räume mit großer Deckenspannweite wie z. B. Hallen.

IM NOTFALL –> rufen Sie 122 !!

[ÜBUNG] Hochwassereinsatz

„vom Hochwasser eingeschlossene Person in Gebäude, Aufenthaltsort im Gebäude unbekannt“ – so lautete die Übungsannahme bei unser Monatsschulung im September. Nach einer kurzen Einweisung und einer Geräteschulung ging es dann für einige KameradInnen im Boot der ÖWR Unterach zu Wasser.

Gemeinsam mit den Kameraden der Wasserrettung wurden die Ankerpunkte für das Seil errichtet und die Korbtrage für den Transport vorbereitet, während der Vorarbeiten konnte dann auch die gesuchte Person gefunden werden. Anschließend wurde dann die Person mit der Korbtrage aus dem „überfluteten“ Gebiet gerettet.

Eine spannende Übung (Bilder dazu unten) – spezieller Dank nochmals an Wolfgang und Heinz der OS Unterach für die zur Verfügung gestellten Geräte und die tolle Durchführung.

[EINSATZ] INSEKTENBEKÄMPFUNG

© www.feuerwehr-grueningen.ch

 

Bereits mehrfach musste die FF Au-See zur Entfernung von Insektennestern in diesem Jahr ausrücken. So auch am Nachmittag des 24. August wieder.

Nachdem die Maßnahmen des Vortages leider nicht den gewünschten Erfolg erzielt hatten, wurde ein Teil der Isolierung entfernt.

Aufgrund der Lage und der gegebenen Gefährdung der Bewohner musste das Nest schlußendlich entfernt werden.

 

+++ Extremwetterlage +++

Information Extremwetterlage

Postleitzahl: 4866

gültig ab sofort

Ausgabezeitpunkt: 30.7.2018, 15:28 Uhr


Die ZAMG meldet: Information Extremwetterlage.

Details:
Information zur aktuellen Hitzewelle:
Die hochsommerliche Wetterlage hält mindestens noch eine weitere Woche an. Starke Hitzebelastung mit möglichen negativen Auswirkungen auf die Gesundheit tritt auf. Vor allem in den Ballungsräumen gibt es nur eine geringe nächtliche Abkühlung. Mit erhöhter Waldbrandgefahr ist zu rechnen.

Hinweise:
Achten Sie auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr!
Meiden Sie nach Möglichkeit anhaltende direkte Sonnenbestrahlung!
Vermeiden Sie anstrengende Tätigkeiten während der heißesten Zeit des Tages!
Achten Sie auf ältere oder geschwächte Personen in Ihrer Umgebung und führen Sie diese in klimatisierte Räume!
Beschatten und verdunkeln Sie nicht klimatisierte Räume tagsüber!
Lüften Sie nur während der Nachtstunden!


Starke Hitzebelastung auch in den kommenden Tagen.

Weitere Informationen unter: http://www.zamg.ac.at/warnungen

BRAND Wohnhaus

Kurz vor 18 Uhr wurden wir heute gemeinsam mit der Feuerwehr Unterach und der FF Buchenort zu einem (vermeintlichen) Wohnhausbrand alarmiert.

Nach Erkundung durch die Einsatzleitung konnte jedoch kein Brandereignis festgestellt werden, bei einer entsprechenden Rückfrage stellte sich heraus das es sich um einen Fehlalarm handelte.

VERKEHRSUNFALL

Am Sonntagnachmittag wurden wir – gemeinsam mit der FF Unterach – zu einem schweren Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person auf der B 151 alarmiert. Ein Fahrzeug war von der Fahrbahn abgekommen und hatte sich überschlagen.

Der schwer verletzte Lenker wurde bereits vom ÖRK Unterach versorgt und  in weiterer Folge vom nachalarmierten ÖAMTC-Rettungshubschrauber C6 notärztlich versorgt und abtransportiert. Wir übernahmen gemeinsam mit den KameradInnen der Feuerwehr Unterach die Absicherung sowie im Anschluss die Reinigung der Unfallstelle, das beschädigte Fahrzeug wurde vom Abschleppdienst entfernt. Nach ca. 1,5 Stunden konnte der Verkehr auf der Attersee-Bundesstrasse wieder freigegeben werden.

+++ WALDBRANDGEFAHR +++

Die BH Salzburg-Umgebung hat heute mit sofortiger Wirkung eine Verordnung hinsichtlich der derzeit erhöhten Waldbrandgefahr erlassen:

 

Feueranzünden und Rauchen im Wald, in Waldnähe und dessen Gefährdungsbereich sind ab sofort im Flachgau verboten!

 

Die Böden sind auf Grund der Hitze, des Windes und der anhaltenden Trockenheit nicht ausreichend durchfeuchtet. Die Gefährdung wird aus derzeitiger Sicht in den kommenden Tagen weiterhin bestehen bleiben. Erst, wenn der Boden nach Regenfällen wieder ausreichend feucht ist, kann Entwarnung gegeben werden. Die Verordnung tritt mit heute in Kraft und hat bis auf Widerruf Gültigkeit.

 

Bild- und Textquelle:  Landesmedienzentrum Salzburg

[ÜBUNG] – Verkehrsunfall

„Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person“ lautete das Einsatzstichwort bei unserer monatlichen Übung im Juni.

Nach Eintreffen und Erkundung der Lage wurde mit der Sicherung des Fahrzeugs und anschließend mittels hydraulischem Rettungsgerät mit der Rettung der verunfallten Person begonnen.

Wieder ein spannende und lehrreiche Übung – danke an die Übungsleitung für die Durchführung!

Frühschoppen 2018

Auch heuer wieder durften wir zahlreiche Gäste bei unserem Pfingstfrühschoppen begrüssen. Unter anderem auch sehr viele KameradInnen der Nachbarwehren und befreundeter Einsatzorganisationen.

Mit Live Musik und bei bestem „Frühschoppen-Wetter“ ging es durch den Tag, für unsere kleinen Besucher gab’s eine Hüpfburg  und unsere Küchenbrigarde verwöhnte die Gäste mit zahlreichen kulinarischen Köstlichkeiten, der Fischkebap stand wieder ganz oben auf der Beliebtheitsskala, auch unsere „Kuchenbar“ fand großen Anklang. 🙂

Ein großes Dankeschön geht auch an die zahlreichen HelferInnen vor und hinter den Kulissen – angefangen vom Auf- und Abbau, den Vorbereitungsarbeiten, über die Kellner und Speisenträger bis zu den Jungs + Mädels hinter der Schank, eine (wieder einmal) großartige Leistung!

Wir danken für euren Besuch und freuen uns schon auf das nächste Jahr!

 

 

1 2 3 8