[ÜBUNG] – Kreuzstein

Am 09.06. fand gemeinsam mit den Kameraden aus St. Gilgen, Winkl, Abersee und Unterach eine große Übung im Bereich Kreuzstein statt (Gemeinde St. Gilgen). Angenommen wurde ein Brand eines Objektes mit zahlreichen eingeschlossenen Personen.

Nach Alarmierung mittels Sekundenalarm und kurzer Anfahrt waren wir die ersteintreffenden Kräfte und haben sofort mit der Lageerkundung begonnen. Es wurde dann in Absprache mit den anderen Einsatzleitern umgehend mit der Herstellung der Wasserversorgung und der Personensuche/-rettung begonnen. Insgesamt konnten 20 Personen über Fluchtwege und Drehleitern gerettet werden welche am Atemschutz-Sammelplatz an das Rote Kreuz übergeben wurden. Angesichts der fast schon sommerlichen Aussentemperatur war dies auch eine körperliche Herausforderung für jeden Einzelnen (insbesondere die eingesetzten Atemschutztrupps).

Für die Kommunikation hatten die Kameraden aus Abersee den Frequenz-Umsetzer aktiviert, so war ein gemeinsamer Sprechfunkkreis  mit den Salzburger Feuerwehren möglich. Nach ca. 1,5 Stunden wurde die Übung dann erfolgreich beendet.

Teilnehmende Kräfte (ca. 100 Mann):

  • FF Au-See
  • FF Unterach am Attersee
  • FF St. Gilgen
  • FF St. Gilgen (LZ Winkl)
  • FF St. Gilgen (LZ Abersee)
  • RK Strobl

[ÜBUNG] – Verkehrsunfall

Im Rahmen unserer Monatsübung ging es diesmal um das Thema „Bergen und sichern von Fahrzeugen“. Nach kurzer Information durch den Übungsleiter ging es mit dem KDO und dem LFB-A1 zum Übungsort wo wir ein „verunfalltes“ KFZ vorfanden welches es zu bergen und zu sichern galt.

Eine erste Lageerkundung durch den EL folgte, der Lenker des KFZ wurde im Nahebereich des Wagens unverletzt aufgefunden und zum Unfallhergang befragt. Danach wurde mit der Bergung des Fahrzeuges mittels Hubzug begonnen, was angesichts der ziemlich nassen Bodenverhältnisse für Mensch und Material teilweisse eine ziemliche Herausforderung war 😉 .

Abschnittsübung Mondsee

Am 26.11. fand die diesjährige Übung der Feuerwehren des Abschnitts Mondsee statt. Angenommen wurde ein PKW Brand in einem Parkhaus im Gewerbegebiet von Mondsee sowie ein Gefahrgutunfall im angrenzenden Bereich.

Die FF Au-img_0031See wurde um 14:02 per Funk alarmiert und so sind wir mit unserem LFB-A nach Mondsee ausgerückt. Am Einsatzort eingetroffen wurden wir vom Abschnittseinsatzleiter kurz eingewiesen und haben dann gemeinsam mit dem GSF aus Puchheim eine Atemschutztrupp gestellt.

Nach Erkundung der Lage durch einen Kameraden des GSF hat sich dann unser Atemschutztrupp mit entsprechenden Körperschutzanzügen ausgerüstet (siehe Foto 😉 ) um sich dann in den Gefahrenbereich zur weiteren Bekämpfung zu begeben.

Zeitgleich wurde von den KameradInnen der anderen Feuerwehren eine Dekontaminationsstelle errichtet sowie der vorbeugende Brandschutz aufrecht erhalten.

img_0032

Nachdem das Leck am Tank provisorisch geschlossen werden konnte wurde der Gefahrenstoff in ein anderes Behältnis umgepumpt und die Gefahr somit erfolgreich gebannt werden. Auch die Einsatzstelle mit dem PKW Brand im Parkhaus konnte nach gut 60 Minuten „Brand aus“ vermelden.

Eine sehr interessante und lehrreiche Übung – Danke an die KameradInnen der FF Mondsee für die Einladung und die Durchführung!

[ÜBUNG] Atemschutz

Beübt wurden im Rahmen unserer Atemschutzübung dieses mal das korrekte Vorgehen bei Türöffnungen, dafür haben unsere beiden Übungsleiter extra einen „Tür Dummy“ gezimmert welcher uns auch in Zukunft zur Verfügung stehen wird. Nach ein kurzen theoretischen Einführung ging’s dann auch schon an das praktische üben. Geschult wurde auch das richtige Verhalten des AS-Trupps bei einer Durchzündung.

Im zweiten Teil unserer Übung wurde dann das soeben Erlernte gleich praxis- und realitätsnah umgesetzt. Annahme: in einem stark verrauchten Gebäude befindet sich noch eine vermisste Person. Die Person konnte von beiden AS-Trupps erfolgreich gerettet werden 🙂 . Es war dies eine sehr interessante und lehrreiche Übung, danke an dieser Stelle nochmals an die beiden Organisatoren Christoph und Clemens.

Info: die Nebelmaschine und das Spezial-Fluid stehen auch zum Verleih, falls wer Interesse hat, bitte einfach melden!

Truppführer Lehrgang 2016

Am 26. und 27. August fand in Frankenmarkt die 2. Trance des diesjährigen Truppführer Lehrgangs statt. Von der FF Au-See waren Alex, Sebastian und Jakob mit von der Partie und absolvierten den Lehrgang mit Erfolg. Als Ausbildner stand uns Hans auch während des Lehrgangs tatkräftig zur Seite, danke an dieser Stelle auch für die tolle Vorbereitung!

Hier noch ein paar Bilder, die Schweißperlen der Kameraden (es hatte an beiden Tagen über 30 Grad) sieht man leider nicht, aber so mancher Kopf hat zu rauchen begonnen… 😉

Alle Bilder © BFK Vöcklabruck

[ÜBUNG] – Personenrettung

„Personenrettung“ – das war dieses Monat das Thema unserer Übung.

Angenommen wurde eine verunfallte Person in einer Baugrube welche auch noch durch nachrutschende(n) Schutt/Steine noch zusätzlich teilweise verschüttet wurde. Die Rettung gestaltete sich ziemlich anspruchsvoll (nicht zuletzt auch wegen der Temperaturen 😉 ), ein paar Impressionen als Diashow:

[ÜBUNG] – Gefahrgutunfall

Angenommen wurde im Zuge unserer Monatsübung diesmal ein Gefahrgutunfall. Nach Eintreffen am Einsatzort und Sichtung der Lage durch den Einsatzleiter wurden dann entsprechende Sicherungsmaßnahmen ergriffen (Absicherung, 3facher Brandschutz, etc.).

Die Rettung der verunfallten Person (und des im Übungsverlauf kollabierten Kameraden) erfolgte durch den Atemschutztrupp – bei Außentemperaturen über 25 Grad eine schweißtreibende Angelegenheit.

Das Gefahrgut wurde dann unter Verwendung von Vollschutzanzügen „versorgt“, dies war eine nochmalige Herausforderung für die Atemschutzträger, da bekam der Begriff „schweißgebadet“ eine ganz neue Bedeutung. 😉

Für uns Alle war der Umgang mit den CSA eine sehr lehrreiche Erfahrung, danke an die Übungsleiter/Organisatoren für diese tolle Übung!

[ÜBUNG] – Böschungsbrand

Am 03.06. fand unsere monatliche Übung statt. Übungsannahme war diesmal ein Böschungsbrand. Legen der Schlauchleitungen, Brandbekämpfung und das Erkennen und Behandeln von besonderen Gefahren waren diesmal Schwerpunkte der Übung.