VERKEHRSUNFALL

Datum: 10. Juni 2018 
Alarmzeit: 14:26 Uhr 
Alarmierungsart: Pager, Sirene 
Dauer: 2 Stunden 20 Minuten 
Art: Technischer Einsatz  
Einsatzort: B 151 
Einsatzleiter: OBI Aigner 
Mannschaftsstärke: 29 
Fahrzeuge: KDO , KDO Unterach , LFB-A1 , MTF Unterach , Tank Unterach  
Weitere Kräfte: ÖRK Unterach , Polizei Unterach , RTH C6  


Einsatzbericht:

Am Sonntagnachmittag wurden wir – gemeinsam mit der FF Unterach – zu einem schweren Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person auf der B 151 alarmiert. Ein Fahrzeug war von der Fahrbahn abgekommen und hatte sich überschlagen.

Der schwer verletzte Lenker wurde bereits vom ÖRK Unterach versorgt und  in weiterer Folge vom nachalarmierten ÖAMTC-Rettungshubschrauber C6 notärztlich versorgt und abtransportiert. Wir übernahmen gemeinsam mit den KameradInnen der Feuerwehr Unterach die Absicherung sowie im Anschluss die Reinigung der Unfallstelle, das beschädigte Fahrzeug wurde vom Abschleppdienst entfernt. Nach ca. 1,5 Stunden konnte der Verkehr auf der Attersee-Bundesstrasse wieder freigegeben werden.

Brandmeldealarm

Datum: 21. März 2018 
Alarmzeit: 16:31 Uhr 
Alarmierungsart: Pager, Sirene 
Dauer: 36 Minuten 
Art: Brandeinsatz  (Fehlalarm) 
Einsatzort: Unterach, Oberburgau 
Einsatzleiter: HBI Schabelreiter 
Mannschaftsstärke: 10 
Fahrzeuge: KDO , KDO Unterach  


Einsatzbericht:

Am Nachmittag des 21.03.2018 wurden wir gemeinsam mit den Kameraden der FF Unterach zu einem Brandmeldealarm in die Oberburgau alarmiert. Bereits nach kurzer Zeit stellte sich heraus das es sich um einen Fehlalarm gehandelt hat und wir konnten den Einsatz wieder beenden.

[EINSATZ] – VU eingeklemmte Person

Datum: 13. November 2017 
Alarmzeit: 17:47 Uhr 
Alarmierungsart: Sirene, SMS 
Dauer: 49 Minuten 
Art: Verkehrsunfall  
Einsatzort: Ort am See 
Einsatzleiter: OBI Aigner 
Mannschaftsstärke: 14 
Fahrzeuge: KDO , KDO Unterach , LFB-A1 , Tank Unterach  
Weitere Kräfte: Polizei Unterach , RK Unterach  


Einsatzbericht:

Am 13. November wurden wir am frühen Abend zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person im Bereich Marienau alarmiert.

Gemeinsam mit der ebenfalls aktivierten FF Unterach rückten wir zur Unfallstelle aus. Bei Eintreffen konnte glücklicherweise gleich festgestellt werden das sich der Fahrzeuglenker unverletzt selbst befreien konnte und so übernahmen wir gemeinsam mit den Kameraden die Absicherung/Bergung des verunfallten Fahrzeugs.

Weiters wurde im Bereich der Bundesstraße eine wechselseitige Verkehrsregelung durch unsere LUN Gruppe eingerichtet.

[EINSATZ] – Brand Baum, Flur, Böschung

Datum: 5. Oktober 2017 
Alarmzeit: 12:39 Uhr 
Alarmierungsart: Pager, Sirene, Telefon 
Dauer: 37 Minuten 
Art: Brandeinsatz  (Fehlalarm) 
Einsatzort: St. Gilgen, Bereich Oberburgau 
Einsatzleiter: BI Tiefenthaler A. 
Mannschaftsstärke: 12 
Fahrzeuge: KDO , LFB-A1  


Einsatzbericht:

Am Donnerstag den 05.10.2017 wurden wir mittels Sirene und Pager zu einem gemeldeten Brand im Bereich der Oberburgau alarmiert. Nach kurzer Erkundung stellte sich dies jedoch als Fehlalarm heraus und wir konnten den Einsatz nach ca. 30 Minuten wieder beenden.

[EINSATZ] – Sturmschaden

Datum: 19. August 2017 
Alarmzeit: 10:48 Uhr 
Alarmierungsart: Telefon 
Dauer: 4 Stunden 12 Minuten 
Art: Technischer Einsatz  
Einsatzort: In der Au 
Einsatzleiter: HFM Haustein Stefan/HBI Schabelreiter 
Mannschaftsstärke:
Fahrzeuge: KDO , LFB-A1  


Einsatzbericht:

Auch am Tag nach dem nächtlichen Sturm gab es für uns noch mehrere Einsätze abzuarbeiten.

So wurden mehrere umgestürzte Bäume von Verkehrswegen entfernt und ein Hausdach prosivorisch mit Planen versorgt welches durch die heftigen  Windböen teilweise abgedeckt wurde.

[EINSATZ] – Sturmschaden

Datum: 18. August 2017 
Alarmzeit: 22:50 Uhr 
Alarmierungsart: Telefon 
Dauer: 1 Stunde 40 Minuten 
Art: Technischer Einsatz  
Einsatzort: Ort am Mondsee / Dachsbrücke 
Einsatzleiter: HBI Schabelreiter 
Mannschaftsstärke: 19 
Fahrzeuge: KDO , LFB-A1 , Traktor  
Weitere Kräfte: Polizei Unterach  


Einsatzbericht:

Am Abend des 18. August zog gegen 22:30 Uhr eine Sturmfront von Westen mit Windböen von mehr als 100 km/h über unser Gebiet. Damit verbunden gab es auch für uns einige Einsätze (umgestützte Bäume, etc.) abzuarbeiten. Zudem war zeitweise bis zu einer halben Stunde der Strom (großräumig) ausgefallen, was in der Anfangsphase zu Problemen bei der Alarmierung der Einsatzkräfte führte.

Im weiteren Verlauf wurde dann auch die L217 (Kienbergwand-Landesstrasse) gesperrt, diese Sperre konnte nach ca. 30 Minuten jedoch wieder aufgehoben werden.

[EINSATZ] – Insektenbekämpfung

© www.feuerwehr-grueningen.ch

Datum: 3. August 2017 
Alarmzeit: 16:48 Uhr 
Dauer: 1 Stunde 42 Minuten 
Art: Technischer Einsatz  > Technischer Einsatz klein  
Einsatzort: Ort am See 
Einsatzleiter: HFM Haustein Stefan 
Mannschaftsstärke:
Fahrzeuge: KDO  


Einsatzbericht:

 

Zum 4. Mal wurden wir diese Woche zu einer Insektenbekämpfung gerufen – diesmal war es ein Folgeeinsatz.

Nachdem die Bekämpfungsmaßnahmen vom Vortag nicht endgültig erfolgreich waren, wurde die Verschalung der Hausfassade teilweise entfernt und das Wespennest in voller Ausdehnung freigelegt und entsorgt.

 

[EINSATZ] – Insektenbekämpfung

© www.feuerwehr-grueningen.ch

Datum: 2. August 2017 
Alarmzeit: 17:06 Uhr 
Alarmierungsart: Telefon 
Dauer: 48 Minuten 
Art: Technischer Einsatz  > Technischer Einsatz klein  
Einsatzort: Ort am See 
Einsatzleiter: HFM Haustein Stefan 
Mannschaftsstärke:
Fahrzeuge: KDO  


Einsatzbericht:

Zum 3. Mal in Folge wurden wir zu einer Insketenbekämpfung alarmiert. Auch dieses Mal ging es um ein Wespennest welches sich in unmittelbarer Nähe zu Wohnräumen hinter einer Holzverschalung eingenistet hatte. Auch dieses Mal musste das Nest entfernt werden.

Tipps zum Umgang mit Wespen

 

[EINSATZ] – Insektenbekämpfung

Datum: 1. August 2017 
Alarmzeit: 19:34 Uhr 
Alarmierungsart: Telefon 
Dauer: 36 Minuten 
Art: Technischer Einsatz  > Technischer Einsatz klein  
Einsatzort: Wasserfallstraße 
Einsatzleiter: HFM Haustein Stefan 
Mannschaftsstärke:
Fahrzeuge: KDO  


Einsatzbericht:

Neuerlich wurden wir per Telefon gegen Abend zur Insektembekämpfung gerufen. Ein Wespennest war hinter einer Hausfassade im Beginn sich zu vergrössern und stellte für die Anwohner somit eine nicht unerhebliche Gefahr dar. Auch dieses Mal musste das Nest aufgrund der Lage entfernt werden.

1 2