[ÜBUNG] – ff + ÖBH

„Fahrzeuge durch Gerölllawine verschüttet – Personen in den Fahrzeugen eingeschlossen – Einsatzort auf dem Landweg nicht erreichbar“ – so lauteten am 09. Juli die Einsatzstichworte zu einer Übung gemeinsam mit der Feuerwehr Unterach der ÖWR Unterach am Attersee und einem Zug des Radarbatallions des Bundesheer.
Sämtliches Gerät wurde somit von den Soldaten auf dem Seeweg mittels Booten der FF und der ÖWR zum Einsatzort transportiert – Schaufeln, Werkzeug, hydraulisches Rettungsgerät sowie Mannschaft wurden über den Attersee von Unterach aus auf die gegenüberliegende Seeseite übergesetzt.


Am Einsatzort wurde dann von den Einsatzkräften mit der Freilegung der verschütteten Fahrzeuge begonnen, danach wurde unter fachkundiger Anleitung der Umgang mit Schere und Spreitzer geübt und die Rettungszugänge für die in den Fahrzeugen eingeschlossenen Personen geschaffen.


Als Abschluss durfte die übende Truppe sich dann noch an einem B-Schlauch versuchen und die Kraft von 800 Liter Wasser/min „erspüren“, für manche Kameraden eine überraschende Erfahrung, auch mit einem gewissen Spaßfaktor verbunden… 😜


Wir bedanken uns für die ausgeprochen gute Zusammenarbeit bei den Durchführenden des RadB und wünschen noch eine schöne restliche Übungswoche in unserer Gegend!

Alle Fotos der Übung (in voller Auflösung) gibt’s hier: klick

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.