[ÜBUNG] – Brandverdacht

Vergangenen Samstag hielten wir eine Großübung gemeinsam mit unseren Nachbarfeuerwehren ab. Angenommen wurde ein Brandverdacht in einem Pharma-Unternehmen mit unklarer Ausgangslage.

Um 13:35 ging die (fiktive) Alarmierung der BMA ein, nach Eintreffen und Erkundung durch den Einsatzleiter gemeinsam mit dem Truppführer des AS-Trupps und dem GrpKdt wurde unmittelbar mit der Herstellung einer ersten Wasserversorgung und dem Ausrüsten des AS-Trupps begonnen. Weiters wurden vor Ort ein Atemschutz-Sammelplatz sowie eine Einsatzleitstelle errichtet.

Aufgrund der Gefahrenlage wurden auch die Feuerwehren aus Unterach, Buchenort und anschließend auch aus St. Gilgen (inkl. LZ Winkl und LZ Abersee) nachalarmiert.

Der AS-Trupp begann daraufhin mit der Personensuche und konnte nach kurzer Zeit bereits die 1. Person retten, die AS Trupps aus Unterach und Abersee übernahmen dann wechselweise ebenfalls die Personensuche. Über die Drehleiter St. Gilgen konnten vom Dach des Firmengebäudes 2 weitere Personen gerettet und an den Rettungsdienst übergeben werden. Im Zuge der Suche wurden auch 2 Behältnisse mit Gefahrgut aus dem Gebäude verbracht.

 

Um die Kommunikation an der Einsatzstelle mit den Feuerwehren aus OÖ und Salzburg sicherzustellen kam der Frequenz-Umwandler der FF Abersee zum Einsatz – wie wichtig eine gemeinsame Kommunikationsmöglichkeit ist, zeigte sich auch dieses Mal wieder.

Danke an alle Beteiligtigen KameradInnen für diese tolle Übung und die sehr gute Zusammenarbeit!

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.